Master KG hat mit „Jerusalema“ die Musik zu einem Internet-Hit geschaffen. Sein Lied bietet die rhythmische Klangkulisse zu einer Challenge, die in Zeiten von Corona Mut und Zuversicht verbreitet, indem beispielsweise Klinikpersonal sich zur Musik tänzerisch bewegt. Oder Polizisten. Letzteres hat das Land NRW jetzt eine dezent verschwiegene Summe gekostet, weil der Konzern Warner Music nachträglich Lizenzgebühren eingefordert hat. Da „Organisationen in Deutschland den Song nutzen, um sich selbst zu promoten“, wie der Musikkonzern argumentiert. Rein rechtlich ist da wohl nichts zu machen: Das Land NRW teilte mit, dass es für seine betroffenen Polizeidienststellen gezahlt habe. bek